Wie funktioniert eine Kupplung?
Wie funktioniert eine Kupplung?
5 / 2 Bewertung(en)

Die Kupplung ist eines der wichtigen Geräte im Automechanismus. Sie erlaubt, die Räder zu bewegen und das Auto zu fahren. Man nennt sie als ein wichtiges Element der Transmission und nicht ohne Grund, da das Einkuppeln das Getriebe mit einer Schwungscheibe des Motors verbindet und alle diese Details sich zu aktivieren zwingt. Es gibt verschiedene Typen der Kupplung. Einige Eigenschaften dieses Geräts variieren je nach Typ des Mechanismus und des Getriebes. Trotzdem bleiben die grundlegenden Funktionsprinzipien bei allen Modellen und Typen jedoch gleich.

Die Neulinge im Autofahren interessieren sich meistens dafür, wie dieses Gerät agiert und warum das Auto ohne dieses nicht auskommen kann. Noch eine dringende Frage gibt es zum Beantworten: Warum gibt es kein Kupplungspedal in Autos mit Automatikgetrieben? Die Antworten auf diese Fragen zu bekommen, ist es sehr nützlich, da die „gegenseitige Verständigung“ zwischen Auto und seinem Besitzer davon abhängt.

Aufbau der Kupplung.

Wo befindet sich dieser Wundermechanismus und wie sieht er aus? Um zu verstehen, wie das Ankuppeln funktioniert, muss man sich gut in Aufbau und Wirkungsprinzip des Geräts auskennen. Alle Bestandselemente des Mechanismus befinden sich in einem Kupplungsgehäuse, das wiederum mit dem Motorkurbelgehäuse verbunden ist. Alle Details sind in den speziellen Gehäusen gut bewährt und die Kupplung funktioniert richtig.

Die meisten Personalautos mit mechanischem Getriebe wird eine trockene Einscheibenkupplung verwendet. Der Aufbau dieses Geräts ist wirklich einfach:

  • zwei benachbarte Scheiben;
  • ein Ausrücklager;
  • ein Antriebssystem.

Bei der Einscheibenversion tritt die Getriebeantriebswelle in die Keilkupplung in der Mitte der angetriebenen Scheibe ein, und die Oberflächen der Motorschwungscheibe, der angetriebenen Scheibenabdeckungen und der Druckplatte des Kupplungsgehäuses liegen eng nebeneinander. Dadurch wird die Übertragung des Kraftflusses vom Motor auf das Getriebe möglich. Dabei reguliert eine gute Kupplung die Leistung, die sich im Motor entwickelt.

Wenn das Auto und alle seine Mechanismen arbeiten, sind die beiden Scheiben des Einkuppelns unter dem Druck der Federn und des Ausrücklagers fest miteinander verbunden. Diese Scheiben übertragen das Drehmoment vom Motor auf die Getriebeantriebswelle. Wenn das Kupplungspedal gedrückt wird, werden beide Scheiben getrennt. Das Drehmoment stoppt sich ab und dementsprechend hört die angetriebene Scheibe mit der Antriebswelle ihr Drehen auf.

Etappe der Kupplungswirkung.

Ein Kupplungspedal gibt es nur in den Autos mit mechanischem Getriebe. Die Fahrtrainer empfehlen das Autofahren mit solchem mechanischen Gerät zu beginnen. Sie glauben, dass dadurch kann man das Arbeitsprinzip des ganzen Autos verstehen. Und es ist wirklich so. Das automatische Getriebe hat zwei Kupplungen und das mechanische Gerät – nur eine.

Was sollte man machen, um das Ankuppeln und dementsprechend das Auto zu aktivieren? Es gibt 4 einfache Schritte:

  • Der Fahrer stellt den Getriebehebel in den Leerlauf. Dann muss er auf das Kupplungspedal treten und wählt den Gang, anders gesagt die Geschwindigkeit für Auto. Dabei läuft der Motor, die Motorschwungscheibe dreht sich, aber die angetriebene Scheibe bekommt noch keinen Kontakt mit der Schwungscheibe. Dementsprechend drehen sich die Räder nicht und das Auto bleibt unbeweglich.
  • Bei Schritt 2 lässt der Fahrer dem Pedal ein bisschen los und das Auto aktiviert sich und bewegt sich langsam. Es bedeutet, dass die angetrieben Scheibe mit Schwungscheibe des Motors unter Drucken der Scheibenfeder in Eingriff ist. Dabei wird die Geschwindigkeit der Scheibe höher und beginnen die Räder des Autos zu laufen.
  • Mit drittem Schritt macht der Fahrer keine zusätzlichen Bewegungen. Er muss nur das Kupplungspedal halten. Die Schwungscheibe und die angetriebene sind weiter in Eingriff, aber die Drehzahl der Scheibe nimmt zu. Nach einer Zeit drehen sich alle Bewegungselemente gleichzeitig. Die Geschwindigkeit des Fahrzeuges nimmt zu.
  • Zuletzt mit viertem Schritt lässt der Fahrer das Pedal los und drückt es nicht mehr. Das Verbinden arbeitet dabei vollständig und der Wagen bewegt sich ohne Rück mit stabiler Geschwindigkeit.

Die Lebensdauer des Kupplungsgeräts hängt hauptsächlich von den Bedingungen des Betriebs eines Fahrzeugs und vom Fahrstil des Fahrers ab. Durchschnittlich kann die Lebensdauer der Kupplung bis zu 100 – 150.000 Kilometern sein. Beim dauerhaften Kontakt der Scheiben passiert tatsächlich der natürliche Verschleiß und dabei müssen die Scheiben ausgetauscht werden.

Das Einkuppeln mit zwei Scheiben hat eine längere Lebensdauer, da die Arbeitsfläche breiter ist.

Kupplungstypen zu beachten.

Von den Typen des Ankuppelns hängt die Qualität und Lebensdauer der Kupplung. Man unterscheidet die Kupplungsgeräte nach folgenden Kriterien:

  • Antriebstyp (Modelle mit hydraulischer, mechanischer oder automatischer Steuerung);
  • Reibungsart (der Mechanismus mit Ölbad oder ohne Ölbad);
  • Anzahl der angetriebenen Scheiben;
  • Art der Federnanordnung;
  • Modus von Einschalten.

Zu den im modernen Autobau benutzten Modellen gehören jene, die eine oder mehreren Reibscheiben haben. Nach Anzahl der angetriebenen Scheiben unterscheidet man Einzel-, Doppel- oder Mehrschaltgetriebe.

Das DSG-Getriebe (Doppelschaltgetriebe) hat das hydraulische Gerät abgewechselt. Hydraulik wurde dauerhaft bei Automatikgetrieben verwendet.

Beim Automatikgetriebe agieren zwei Kupplungsgeräte. Aber in solchen Fahrzeugen gibt es kein Kupplungspedal. Es bedeutet jedoch nur, dass die Kopplung ohne Wirkung des Menschen funktioniert.

Heutzutage wählt jeder Fahrer den Einkuppeln-Typ für Auto nach eigenem Geschmack und Wunsch. Viele Männer bevorzugen das mechanische Verbinden. Laut Statistik wählt jede zweite Frau derzeit die Automatik.


Hallo zusammen! Ich heiße Paul Meyer Automechaniker. In diesem Blog gebe ich Ratschläge zur Autopflege. Ich würde mich über Ihre Kommentare freuen.

Ähnliche Beiträge

Was ist ein Hybrid-Auto?

Was ist ein Hybrid-Auto

Mit der Entwicklung des technischen Fortschritts und des Maschinenbaus versucht die Menschheit, den ökologischen Schaden zu minimieren. Laut Statistik fährt jeder zweite Mensch auf der Welt das Auto. Fast alle Verkehrsmittel sind mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet. Beim Betrieb dieses Motors wird Kohlendioxid freigesetzt, was für Menschen und Umwelt schädlich ist. Heutzutage neben dem Elektromobil existiert…

Die Autobatterie ist leer. Was ist zu tun?

Die Autobatterie ist leer. Was ist zu tun?

Das Auto hat auch ein Herz. Darunter versteht man den Motor, der jedes Fahrzeug im Gang setzt. Dafür braucht er die Energie, die von dem Akkumulator gewährleistet wird. Der Akku übergibt die Energie allen Geräten im Auto und ist einer der wichtigsten Details des Zündsystems des Motors. Ohne diesen Mechanismus kann der Motor nicht anspringen.…

Wie funktioniert ein Auto?

Wie funktioniert ein Auto_

Der Motor ist das Herz eines Autos. Von seiner effektiven Arbeit hängt die Wirkung des ganzen Fahrzeugs ab. Aber nicht nur dieses wichtige Detail die Effizienz des Fahrens beeinflusst. Das Auto besteht aus verschiedenen Teilen, die in Zusammenhang arbeiten und das effektive Verwenden des Verkehrsmittels bestimmen. Jeder Fahrer sollte sich in der Struktur seines Autos…

Stoppschild: Bedeutung und richtiges Verhalten

Stoppschild: Bedeutung und richtiges Verhalten

Auf jeden Fahrweg in jedem Land der Welt kann man in besonderes Verkehrszeichen treffen. Es sieht als ein rotes Achteck aus. In der Mitte steht das Wort „STOP“. Wenn der Fahrer dieses Stoppschild auf dem Weg sieht, muss er sein Verkehrsmittel stoppen. Dieses Verkehrszeichen wurde im 20. Jahrhundert erdacht. In jener Zeit begann die Menschheit,…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.